For using this site, please activate JavaScript.
Lukas Klostermann
Date of Birth 03.06.1996
Age 23
Nat. Germany  Germany
Height 1,89m
Contract until 30.06.2021
Position Right-Back
Foot right
Current club RB Leipzig
35,00 mil. €
Last Update: Dec 17, 2019
Stats 19/20
CompetitionwettbewerbAppearances
Total 19/20: 2932
2021
7-1
21-
Lukas Klostermann [16]
Aug 22, 2014 - 12:51 PM hours
Herzlich Willkommen Lukas Klostermann!
Der U17 Nationalspieler (aktuell aber nicht nominiert) soll vorerst über die U19 ans Team herangeführt werden, aber mit den Profis trainieren. Er gilt als schneller und flexibler (IV/RV und ggf. auch DM) Abwehrspieler und dürfte bei uns vornehmlich die Kaderposition von Sumusalo einnehmen, der bisher nicht in den Kampf um die Stammplätze eingreifen konnte.

•     •     •

RBL: Gulácsi - Mukiele, Orban, Upamecano, Halstenberg - Demme, Kampl - Forsberg, Sabitzer - Werner, Poulsen

Achtung Europa - Leipzig voraus!
Nur #mitDemme inside!

This contribution was last edited by Rumpelstilzchen on Oct 25, 2014 at 3:19 AM hours
Show results 1-20 of 361.
Lukas Klostermann [16] |#1
Aug 22, 2014 - 1:31 PM hours

Das ist schon wieder echt bezeichnend, was man auf FB und Twitter zu dem Wechsel so zu lesen kriegt. Und dass ausgerechnet diejenigen, die ihm "alles Schlechte" wünschen und besonders tief in die Kiste mit der Fäkalsprache greifen, ihm menschliche und charakterliche Verfehlungen vorwerfen, spricht auch irgendwie für sich...

•     •     •

Das Geld ist immer nur dann schlecht, wenn es die anderen haben!
Lukas Klostermann [16] |#2
Aug 22, 2014 - 1:51 PM hours

Dass es gerade auf Facebook und Twitter solche Aussagen gibt, ist doch weitreichend bekannt. Besonders nach dem Götze-Wechsel nach Bayern, war das Ganze ja unerträglich.


 


Allerdings muss man auch die Leute verstehen, die seinen Charakter anzweifeln und da er gerade Zu RB wechselt, macht die ganze Nummer nochmal um einiges schlimmer. Im Endeffekt ist dieser Wechsel ja nur durch hohe Vertragsangebote ermöglicht worden. Hätten sich Vereine wie Aalen und Frankfurt um ihn bemüht, wäre er wohl in Bochum geblieben.


 


LK wechelte doch nur, weil ein Verein mit Unmengen an Geld gewunken hat, die uns nicht zur Verfügung standen. Am Ende ist es aber noch Klostermanns Entscheidung gewesen und von daher wird auch die Kritik an ihm lauter.

Lukas Klostermann [16] |#3
Aug 22, 2014 - 1:58 PM hours

Ich kritisiere hier stärker seinen Berater, der - wie ich weiß - ein ziemlicher ... sein soll. ist auch der gleiche Typ, der Kurt von Gladbach berät.


 


Die Kritik, die an ihm selbst auftaucht, ist doch zu erwarten gewesen. Ich kritisiere diesen Wechsel auch, den dieser hilft letztlich erstmal nur dem Portmonee. Und nicht der sportlichen Perspektive. Da hätten der HSV und auch Mainz mehr Vorsprung haben müssen. Sei es drum...vertrau' halt keinem Jugendspieler, und ein Jahr nach der Rotzlöffel-Affäre um Goretzka haben wir jetzt schon den zweiten charakterlich schrägen Spieler, der abhaut, weil sein Berater das so vorschlägt. Gescheitert ist der Vertrag in Bochum ja nur, weil wir eine Ausstiegsklausel, die sein Berater wollte, nicht haben wollten. MIT 18 EINE AUSSTIEGSKLAUSEL! Nee, geh' weg und werd in Leipzig glücklich...und danke für nichts!

•     •     •

Frank Goosen: "Es gibt keine glücklichen Siege. Siege MACHEN glücklich. Ihr Zustandekommen ist aber stets clever herausgespielt. Selbst bei nur 20% Ballbesitz und nachdem dem Gegner vier reguläre Tore aberkannt wurden!"

"Der VfL kommt von der Castroper Straße, und hier soll er auch bleiben."
Ottokar Wüst 1974 (Präsident von 1966 bis 1993, danach Ehrenpräsident des VfL, verstorben am 18. Juni 2011)

Mitglied einer Randgruppe, die nichts versteht
Lukas Klostermann [16] |#4
Aug 22, 2014 - 2:05 PM hours

Wir sollten uns langsam auf ein Forum für die Diskussion einigen Lächelnd aber ich schreib es auch hier noch mal rein:


 


Für das Verhalten der Spielerberater ist doch aber nicht Red Bull oder Ralf Rangnick verantwortlich. und mal ehrlich: Wer würde denn nicht seinen Arbeitsplatz wechseln, wenn er für die gleiche Tätigkeit (vermutlich) mehr Geld bekommt. Dass die Jungs alle nicht für Popcorn oder Lebensmittelmarken spielen, ist doch kein Geheimnis. Warum wohl wechselt ein Manuel Neuer oder Mario Götze zum FCB?

•     •     •

Das Geld ist immer nur dann schlecht, wenn es die anderen haben!
Lukas Klostermann [16] |#5
Aug 22, 2014 - 2:26 PM hours

Euer feiner Herr Rangnick hat doch erzählt, er würde nicht bei der Konkurrenz "plündern". Bis zu eurem Aufstieg, der leider passieren wird über kurz oder lang, seid ihr das aber. Neben Holthaus, an dem ihr auch interessiert wart oder immer noch seid, habt ihr euch jetzt Klostermann gesichert. Und ganz unprovokativ sage ich: Zu euch wechselt man nicht. Das sage ich nicht, weil ich Ultra bin oder so ein Gedöns, sondern den alten, ehrlichen Fußball zu schätzen weiß und generell ein Problem mit externen Investoren habe. Damit wirst du leben müssen, dass ich euer Konstrukt, was RB auch in Buxtehude hätte hochziehen können, ablehne.


 


Du wolltest aber wissen, was da schief lief? Nun, habe ich bereits erklärt: Der Berater hat ihm Flausen in den Kopf gesetzt und ähnlich wie bei Goretzka fing das Theater erst an, als der Berater an Bord war. Bei Goretzka war es der halbseidene Herr Neubauer, der sogar seinen Schützling gegen seinen Jugendverein notfalls vor Gericht gezogen hätte, hier war es sein jetziger Berater, Decker heißt der meines Wissens nach. Bei Klostermann hing alles bzgl. seiner Zeit beim VfL mit einer vom VfL nicht zu akzeptierenden Ausstiegsklausel ab, dabei wollte der VfL von vorneherein natürlich mit ihm verlängern. Das er jetzt konsequent aber nicht mehr zum Einsatz war doch richtig. Rein sportlich gesehen hätten wir ihn aber gebrauchen können und galt auch als Nachfolger von Freier. Erst durch das entstehende Wechseltheater hat man sich ernsthaft um Celozzi bemüht. Ohne dieses sage ich, hätte Klostermann gespielt - und zwar dreimal durch, sowohl in der Liga als auch im Pokal. Aber wie PN gerade schon sagte auf der PK vor dem Union-Spiel - er wünscht ihm vor allem einen neuen Berater. Das nun Klostermann selbst kein positives Feedback erhält nach dem ganzen Wechseltheater und dann ausgerechnet einem Wechsel zu einem Ligakonkurrenten, der einen Ruf wie Fußpilz genießt, sollte dann doch noch verständlicher sein. Und da bin ich zu Recht aufgewühlt und derbe ange ***** t. 

•     •     •

Frank Goosen: "Es gibt keine glücklichen Siege. Siege MACHEN glücklich. Ihr Zustandekommen ist aber stets clever herausgespielt. Selbst bei nur 20% Ballbesitz und nachdem dem Gegner vier reguläre Tore aberkannt wurden!"

"Der VfL kommt von der Castroper Straße, und hier soll er auch bleiben."
Ottokar Wüst 1974 (Präsident von 1966 bis 1993, danach Ehrenpräsident des VfL, verstorben am 18. Juni 2011)

Mitglied einer Randgruppe, die nichts versteht
Lukas Klostermann [16] |#6
Aug 22, 2014 - 2:27 PM hours
Auffällig, dass nur wenige Tage nach Klostermanns Entscheidung gegen das VfL Vertragsangebot das angebliche Interesse RBLs an Holthaus publik wurde (1.8. > 6.8.). Man kann wohl davon ausgehen, dass es da eher um Klostermann ging.

•     •     •

RBL: Gulácsi - Mukiele, Orban, Upamecano, Halstenberg - Demme, Kampl - Forsberg, Sabitzer - Werner, Poulsen

Achtung Europa - Leipzig voraus!
Nur #mitDemme inside!
Lukas Klostermann [16] |#7
Aug 22, 2014 - 2:36 PM hours

Sicherlich wird er bei RB nicht am Hungertuch nagen. Da werden wir uns sicher einig sein, dass er hier nicht weniger bekommt als in Bochum.
Aber trotzdem finde ich es nicht fair, immer NUR mit der Geldkeule zu schwingen.
Das Rangnick mehr Treffer als Nieten (ja auch die hat er ab und zu mal) bei der Auswahl und Weiterentwicklung junger Spieler hat, dürfte bekannt sein.
Und wenn Lukas ein Plan vorgelegt wurde, wie er Step by Step weiter und weiterentwickelt werden soll, und ihm die Spielweise von RB wegen seiner Schnelligkeit auch mehr entgegenkommen würde wie die ein oder andere Einschränkung in anderen Spielsystemen, finde ich an einem Wechsel nichts verwerfliches.
Im Gegenteil. RB verlor diesen Sommer auch ein sehr gutes Talent, welches offen sagte, dass ihm die Spielweise von RB nicht passt und er lieber bei einem Team spielen möchte, wo er seine Vorzüge besser anbringen kann.
Sowas muss man nunmal akzeptieren.
Es ist überall(!) ein geben und nehmen.

Und ich finde es sowieso sehr widersprüchlich, dass einerseits ganz Bochum (Verein und Fans) hofften und bettelten, dass er bleibt, aber ihn nun wegjagen und so tun als wenn er eh nix Wert wäre.
Es muss ja schon was an dem Jungen sein, dass man so sehr eine Vertragsverlängerung wollte.

Und viele vergessen zu dem, dass ein Fußballer natürlich nur einige wenige Jahre hat, um wirklich gutes Geld zu verdienen. JEDER von uns Fans würde auch so handeln, wenn er wüsste, er hat nur knappe 10-14 Jahre für den Beruf.
Trotz diesen Fakts finde ich es (wie gesagt) nicht fair, immer alles nur aufs Geld zu schieben.
Das Ziele und Stellenwert in 4 Jahren von Leipzig und Bochum ungleich anders sind, sollten alle Seiten auch wissen.

•     •     •

Gewaltbereite Chaoten machen den Sport kaputt, und niemand anderes!
Was nutzt einen Tradition, wenn man mit ihr gar nicht umgehen kann?
Lukas Klostermann [16] |#8
Aug 22, 2014 - 2:44 PM hours

Was bei Leipzig aber auch wieder dem Geld geschuldet ist. Im Endeffekt sind diese abstrusen Summen Schuld an diesem ganzen Wechseltheater (s.Kurt).


 


 

Lukas Klostermann [16] |#9
Aug 22, 2014 - 2:59 PM hours

@Wessi


Kennst Du Zahlen, um hier von "abstrusen" Summen zu reden?
Oder sind das jetzt nur Unterstellungen?

Übrigens ist der Grundsatz der Martwirtschaft (Angebot und Nachfrage bestimmen bzw. regulieren den Preis) ... ein sehr schützenswertes Gut in unserer Demokratie.
"Abstrus" wäre, wenn "Fans" als  gar nicht Beteiligte solcher Transfers, festlegen würden, was bzw. wieviel X da an Y zu zahlen hat.

•     •     •

Gewaltbereite Chaoten machen den Sport kaputt, und niemand anderes!
Was nutzt einen Tradition, wenn man mit ihr gar nicht umgehen kann?
Lukas Klostermann [16] |#10
Aug 22, 2014 - 3:23 PM hours

Das sind niemals Unterstellungen, sondern einfach Punkte, die man aus jahrelanger Fanerfahrung mitnimmt. Wenn man natürlich nur ein Produkt unterstützt, weiß man nicht, wie das ist, Fan eines Vereins zu sein, der nie wohlhabend war. Deine konstante Verteidigung des Konstrukts "RB" ist so nebenbei langsam nervig.

•     •     •

Frank Goosen: "Es gibt keine glücklichen Siege. Siege MACHEN glücklich. Ihr Zustandekommen ist aber stets clever herausgespielt. Selbst bei nur 20% Ballbesitz und nachdem dem Gegner vier reguläre Tore aberkannt wurden!"

"Der VfL kommt von der Castroper Straße, und hier soll er auch bleiben."
Ottokar Wüst 1974 (Präsident von 1966 bis 1993, danach Ehrenpräsident des VfL, verstorben am 18. Juni 2011)

Mitglied einer Randgruppe, die nichts versteht
Lukas Klostermann [16] |#11
Aug 22, 2014 - 3:29 PM hours

Bei Klostermann ging es nur ums Geld. Sportlich hätte er beim VfL alle Möglichkeiten gehabt. Er hatte einen Stammplatz, den er nichtmal bei euch hat...


Ein sehr schützenwertes Gut in der Fussballkultur wäre es, wenn PR-Gag Vereine keine Lizenz bekämen, dann würde es derarte Marktverzerrungen gar nicht geben und die 2. Liga hätte ein anständiges Gehaltsgefüge.

Lukas Klostermann [16] |#12
Aug 22, 2014 - 3:34 PM hours
Zitat von Stickinho

Das sind niemals Unterstellungen, sondern einfach Punkte, die man aus jahrelanger Fanerfahrung mitnimmt. Wenn man natürlich nur ein Produkt unterstützt, weiß man nicht, wie das ist, Fan eines Vereins zu sein, der nie wohlhabend war. Deine konstante Verteidigung des Konstrukts "RB" ist so nebenbei langsam nervig.


Sorry für die Wortwahl, aber wasn das für ne schwachsinnige Aussage? 80-90% der RB Fans / Sympathisanten sind/waren Fans von Lok Leipzig/VfB Leipzig bzw von FC Sachsen Leipzig/Chemie Leipzig. Wenn du dir mal die Mühe machst, beide Vereine zu googeln und deren Werdegang durchzulesen, müsstest du dir für deine Aussage selbst ne Ohrfeige verpassen.
Lukas Klostermann [16] |#13
Aug 22, 2014 - 3:39 PM hours
Zitat von ymmlol
Zitat von Stickinho

Das sind niemals Unterstellungen, sondern einfach Punkte, die man aus jahrelanger Fanerfahrung mitnimmt. Wenn man natürlich nur ein Produkt unterstützt, weiß man nicht, wie das ist, Fan eines Vereins zu sein, der nie wohlhabend war. Deine konstante Verteidigung des Konstrukts "RB" ist so nebenbei langsam nervig.


Sorry für die Wortwahl, aber wasn das für ne schwachsinnige Aussage? 80-90% der RB Fans / Sympathisanten sind/waren Fans von Lok Leipzig/VfB Leipzig bzw von FC Sachsen Leipzig/Chemie Leipzig. Wenn du dir mal die Mühe machst, beide Vereine zu googeln und deren Werdegang durchzulesen, müsstest du dir für deine Aussage selbst ne Ohrfeige verpassen.


Und wieso heißt der Verein nicht mehr Lok Leipzig oder VfB Leizpig? Richtig, weil er nix mehr mit diesen Vereinen zu tun hat, eine komplette andere Satzung hat.. RB hat doch nichts mehr mit diesen Traditionsvereinen gemeinsam.
Lukas Klostermann [16] |#14
Aug 22, 2014 - 3:58 PM hours
@cdskk: Keine Ahnung, worauf du anspielen willst, aber die Aussage, die dein Freund Stickinho getätigt hat, ist absoluter Nonsens. Der Großteil der RB Fans kommt aus dem Lok bzw. Sachsen Leipzig Lager. Beide Vereine haben gefühlte 1000 Insolvenzen durch...also kann seine Aussage ("Wenn man natürlich nur ein Produkt unterstützt, weiß man nicht, wie das ist, Fan eines Vereins zu sein, der nie wohlhabend war.") so nicht stimmen.
Lukas Klostermann [16] |#15
Aug 22, 2014 - 3:59 PM hours
Ohne dass das hier etwas zur Sache tut und vom Thema abschweift, reicht mir der Anfang des Wiki-Artikels zu RB, um genug zu wissen.

Echte Fans gründen zudem etwas anderes (wie in England in Manchester) oder suchen sich was anderes. Das geht natürlich in einem Schmelztiegel wie dem Pott etwas einfacher (wobei ich sicher dann nicht zu Schalke oder Dortmund gehen würde, pfui Deibel) oder unterstützen den Nachfolger. Wenn Leipzig überhaupt echte Fans hat, dann sind das die Fans von Markranstädt.

•     •     •

Frank Goosen: "Es gibt keine glücklichen Siege. Siege MACHEN glücklich. Ihr Zustandekommen ist aber stets clever herausgespielt. Selbst bei nur 20% Ballbesitz und nachdem dem Gegner vier reguläre Tore aberkannt wurden!"

"Der VfL kommt von der Castroper Straße, und hier soll er auch bleiben."
Ottokar Wüst 1974 (Präsident von 1966 bis 1993, danach Ehrenpräsident des VfL, verstorben am 18. Juni 2011)

Mitglied einer Randgruppe, die nichts versteht
Lukas Klostermann [16] |#16
Aug 22, 2014 - 4:19 PM hours
@Stickinho
Wenn Du wüsstest.
Ich weiß nicht wie alt Du bist. Aber aus Erfahrung weiß ich, dass meine Trefferquote sehr hoch wäre, wenn ich mal blind vermute, dass ich Dein Vater sein könnte.
Oder sagen wir mal so, ... ich habe nicht gerade das junge Alter, welches sonst so sehr aktive Forenuser im Normalfall haben.
Fern ab das es mir im Prizip egal ist, wer im Fußball nun schon mehr erlebt hat oder nicht, finde ich es von Dir sehr anmasend, dass Du Fans von RB absprichst, dass sie niemals wissen würden wie es wäre Fan zu sein.
Ich stand schon in den 70ern in den Stadien dieser Stadt.

Du brauchst mich sicherlich nicht über die Leidensfähigkeiten eines Fans aufzuklären.

Zitat von Stickinho
Wenn Leipzig überhaupt echte Fans hat

Ohne Worte.
Ich hoffe, dass nicht alle fast 14.000 (!!) Postings solche Lehrbeispiele beinhalten.

•     •     •

Gewaltbereite Chaoten machen den Sport kaputt, und niemand anderes!
Was nutzt einen Tradition, wenn man mit ihr gar nicht umgehen kann?
Lukas Klostermann [16] |#17
Aug 22, 2014 - 4:29 PM hours
Zurück zum Thema bitte!

•     •     •

RBL: Gulácsi - Mukiele, Orban, Upamecano, Halstenberg - Demme, Kampl - Forsberg, Sabitzer - Werner, Poulsen

Achtung Europa - Leipzig voraus!
Nur #mitDemme inside!
Lukas Klostermann [16] |#18
Aug 22, 2014 - 4:42 PM hours
Nur kurz, Rumpelstilzchen...ich kann diesen hochtrabenden Schwachsinn von Hitzlsperger nicht stehen lassen, setz' mich aber sicherlich nicht über deine Autorität damit hinweg. Also...nur kurz.

Zu allererst: Nein, du findest höchstens 50 Beiträge, die vielleicht schwach von mir sind. Zweitens: Dein Alter interessiert mich nicht, aber lass' dir gesagt sein, dass ich nun auch schon seit 20 Jahren ins Stadion gehe und weiß Gott schon viele Spiele gesehen habe. Ich kläre dich dennoch über die Leidensfähigkeit das Fandaseins auf, und ja, ich zweifle an, dass RB den Rückhalt von den ehemaligen Leipziger Vereinen hat, weil das Konstrukt auch sehr abgelehnt werden würde und ein Einstieg bei Sachsen ja auch nicht klappte, nicht nur wegen der mangelnden Zustimmung des Verbands, sondern auch wegen Fanprotesten. Wenn also RB echte Fans hat, dann die von Markranstädt, da mir für deine und andere Ausführungen schlichtweg die Beweisführung fehlt.

Das sollte es dann auch sein und ihr dürft weiter über Klostermann diskutieren. Hitzlsperger, hast du Redebedarf, PN, kann mir aber nicht vorstellen, dass a) von dir was kommt und ich b) Lust auf einen Austausch habe.

•     •     •

Frank Goosen: "Es gibt keine glücklichen Siege. Siege MACHEN glücklich. Ihr Zustandekommen ist aber stets clever herausgespielt. Selbst bei nur 20% Ballbesitz und nachdem dem Gegner vier reguläre Tore aberkannt wurden!"

"Der VfL kommt von der Castroper Straße, und hier soll er auch bleiben."
Ottokar Wüst 1974 (Präsident von 1966 bis 1993, danach Ehrenpräsident des VfL, verstorben am 18. Juni 2011)

Mitglied einer Randgruppe, die nichts versteht
Lukas Klostermann [16] |#19
Aug 22, 2014 - 5:02 PM hours
Man sollte vorsichtig sein, wenn die Hauptquelle ein halber Wikipediaartikel ist. Was RBL hat ist den Rückhalt der Leipziger Bevölkerung und zwar in der Form, die es ein Leipziger Verein seit der Wende nicht mehr hatte. Nicht umsonst werden in gut einer Stunde mehr Zuschauer gegen Aue im Stadion sein, als in den letzten 10 Pflichtspielen der Veilchen hier zusammengenommen in den Spielstätten aufgeschlagen sind. Und sich über andere Fans zu erheben, sollte man ggf. auch mal hinterfragen. zwinker Zumindest ist es nicht die feine Art hier in die Threads zu kommen und auf dieser schmalen Basis solche Verallgemeinerungen abzulassen, wenn man scheinbar noch nicht mal gewillt ist einen Wikipediaartikel dazu komplett durchzulesen.

Zu Klostermann. Nach der Ablehnung seiner Vertragsverlängerung hattet ihr ihn eh abgeschrieben, da muss man nur die Kommentare im Forum bzw. den GK Threads lesen (da verwundert die Empörung jetzt schon ein wenig...). Insofern könnt ihr doch froh sein einen potenten Käufer gefunden zu haben, in einer Mannschaft des Vereins sollte er scheinbar eh nicht mehr eingesetzt werden (zumindest war das bisher nicht mehr der Fall). Hier wird er sicher Zeit brauchen, bis er ans Team geführt werden kann, Teigl ist aktuell in Topform und die IV auch gut besetzt. Klostermann wollte scheinbar neben einer spielerischen Perspektive auch Geld. Geld, dass Bochum nicht bereit war zu zahlen; aus verständlichen Gründen. Nur ist RBL nicht die Wurzel dieses Übels, siehe das Interesse von Mainz oder dem HSV. Bzw. das Beraterproblem allgemein. Zumal die langfristige sportliche Perspektive in Leipzig nüchtern betrachtet auch größer sein dürfte.

•     •     •

RBL: Gulácsi - Mukiele, Orban, Upamecano, Halstenberg - Demme, Kampl - Forsberg, Sabitzer - Werner, Poulsen

Achtung Europa - Leipzig voraus!
Nur #mitDemme inside!
Lukas Klostermann [16] |#20
Aug 22, 2014 - 5:05 PM hours
Also in meinen Augen ist das ein schwachsinniger Wechsel, der zu 100% nur dem Geld geschuldet ist!
Der Berater von Klostermann ist scheinbar einfach nur geldgeil und Leipzig hat halt einfach unmengen davon. Das passt halt einfach...

Auch wenn LK jetzt nicht Millionen verdienen wird, aber lass es einfach mal 100.000-150.000€ mehr im Jahr sein. Das reicht bei so nem jungen Mann doch schon aus! Und der Berater reibt sich bei (wie wir ja im Interview gelernt haben) 7% davon die Hände!

Spielzeit hätte er in Bochum genau so gut bekommen und das nicht nur in der U19, sondern wahrscheinlich direkt in der 2.Liga, oder zumindest der U23!
Das Umfeld selbst ist 1A, super Trainingsbedingungen, seine Familie und Freunde leben/wohnen hier und das Vertrauen des Trainers hatte er auch zu 100%!

RBL kann ihm in keinem dieser Dinge mehr bieten als der VfL und teilweise kann es ihm das gar nicht bieten.

=> 100%iger Wechsel des Geldes wegen!

EDIT:
Zitiere das einfach mal aus der Disskuison zur Transfernachricht.

Zitat von fr0ggy
Zitat von -marci13

Er hatte aber auch keine Chance mehr bei euch, da er sich verzockt hat.

Das stimmt nur bedingt! In der jetzigen Situation hätte er nicht mehr bei uns gespielt, in keiner Mannschaft. Aber die Tür war dennoch ein Stück offen! Wäre er an den VfL herrangetreten und hätte gesagt er würde doch gerne nen Profivertrag unterschreiben (evtl. ohne AK, oder eine Höhere als die vom Berater verlangte), hätte sich das alles wieder ruckzuck für ihn ändern können!
Naja, hab mich letzte Saison tierisch auf ihn gefreut und war eigentlich 100% davon überzeugt, dass er nen Vertrag unterschreibt und diese Saison richtig groß auftrumpfen wird. So kann man sich irren! Bezweifel das er bei RB bessere Chancen, oder ein besseres Umfeld hat als in Bochum. Das einzige was besser sein wird ist sein Gehalt... rolleyes
Viel Erfolg bei RB und hoffentlich haben die gut gezahlt und wir noch ne 20% Klausel drin. Ansonsten hat das alles wieder nen herben Beigeschmack! Und hoffentlich wird dafür jetzt Sama oder wer besseres verpflichtet! schief
An die HSV-Fans, pech gehabt würde ich sagen!



Und noch kurz was, warum mir RBL stink, da du Rumpelstilzchen auch noch was dazu gesagt hast. ^^

Für mich ist RBL ein No-Go, weil es einfach zu 100% ein Werbeprodukt ist!
Der RB Konzern hat 0,0% mit der Region oder Leipzig etwas zutun (Kein Standort oder sonst was da)! Dieser Verein existiert ausschließlich aus dem Grund der Marke Red Bull eine Werbeplattform zu bieten!
Das mag bei Leverkusen und Wolfsburg ähnlich sein, aber die haben wenigstens eine Verbindung zur Region/Stadt oder wurden aus dem Konzern selbst schon vor 60-100 Jahren gegründet! Der Mäzen von Hoffenheim kommt auch aus der Region und will dieser nur etwas gutes tun. Bezweifel das RB da überhaupt auch nur eine Sekunde dran gedacht hat! Das ist für RB doch nur eine Begleiterscheinung, auch wenn es durchaus eine gute für Stadt und Region ist! Das bestreite ich gar nicht.
Hätte sich ein Konzern aus Leibzig oder Umgebung dazu aufgerafft einen Verein, neu oder alt in Leipzig bis in die 1.Liga zu bringen, nicht aus reinen Werbezwecken, ok! Fände ich zwar auch nicht gut, aber das würde ich in meinen Augen bei weitem nicht als so schlimm erachten wie die jetzige Situation!

Von daher, 100% gegen RBL!
Für mich ist es einfach nur eine Vergewaltigung des Fußballs durch einen Konzern.
Und jetzt kommt mir nicht mit Sponsoring usw.! Das ist was komplett anderes!
This contribution was last edited by fr0ggy on Aug 22, 2014 at 5:22 PM hours
  Post options

Do you really want to delete the complete thread?


  Moderator options

Do you really want to delete this post?

  Alert this entry
  Alert this entry
  Bookmark
  Subscribed threads
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Post options
Use the thread search if you want to move this thread to a different thread. Click on create thread if you want to turn this post into a stand-alone thread.